Zum Hauptinhalt springen

Dem Mail-Chaos ein schnelles Ende

Mission Inbox zero: Sieben Methoden, wie Sie in Ihrem Posteingang die Spreu vom Weizen trennen.

Matthias Schüssler hat sein erstes Mail vor 20 Jahren versandt. In den Jahren seither sind weitere 100'000 dazugekommen.

Whatsapp und Facebook Messenger zum Trotz ist und bleibt die elektronische Post für viele das wichtigste Kommunikationsmittel. Auch wenn es heute – 45 Jahre nach seiner Erfindung – antiquiert wirken mag, hat es seine Vorteile: Das E-Mail hat bessere Organisationsmöglichkeiten als die meisten Messenger. Es ist weniger aufdringlich als ein Telefonanruf. Es steht für alle Plattformen zur Verfügung. Die Nachrichten lassen sich relativ einfach archivieren. Und Sie haben die Wahl, ob Sie mit einem Mailprogramm oder Webmail arbeiten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.