Zum Hauptinhalt springen

Apple will Schulbücher durch iPads ersetzen

Die US-Computerfirma drängt auf den amerikanischen Lehrbuchmarkt. Am Donnerstag startete Cupertino den Verkauf von elektronischen Versionen der wichtigsten US-Schulbücher für das Apple-Tablet.

Prescht im Buchgeschäft vor: Apple-Marketingchef Phil Schiller.
Prescht im Buchgeschäft vor: Apple-Marketingchef Phil Schiller.
Keystone

Die US-Computerfirma Apple drängt auf den amerikanischen Schulbuchmarkt. Am Donnerstag startete die Firma den Verkauf von elektronischen Versionen der wichtigsten US-Schulbücher für das iPad. Neben den in den gedruckten Versionen enthaltenen Texten und Bildern bieten die elektronischen Bücher auch Videos an.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.