2016: Ein hervorragendes App-Jahr

Im Schatten der Blockbuster-Apps «Pokémon Go» und Prisma gibt es diverse Apps, die wir in diesem Jahr liebgewonnen haben. Eine Auswahl.

Halten sich Apps fürs iPhone und Android die Waage? Nicht so ganz – unserer Ansicht nach hatte dieses Jahr Apple die Nase vorn.
Matthias Schüssler@MrClicko

2016 ist ein ausgezeichneter Softwarejahrgang: Gleich mehrere Apps haben dieses Jahr so grosse mediale Wellen geworfen wie kaum je ein Smartphone-Programm zuvor. Da war natürlich «Pokémon Go» im Sommer, das Millionen von Leuten auf die Strasse zum Monsterjagen trieb. Etwas früher hat Prisma für Furore gesorgt. Das ist eine App, die einen schnöden Schnappschuss in ein Kunstwerk verwandelt – und zwar mit den Mitteln der künstlichen Intelligenz.

Nintendo hat es geschafft, noch vor der Veröffentlichung von «Super Mario Run» ein riesiges Interesse an diesem Spiel zu wecken. Und mit «Clash Royale» hat es wieder einmal ein Spieletitel geschafft, täglich Millionen umzusetzen.

Doch diese Blockbuster sollten nicht alles andere überstrahlen. Denn dieses App-Jahr hat mehr zu bieten. Im Video werden zehn Titel vorgestellt, die uns dieses Jahr überzeugt haben:

Malevich (Mlvch) (Android, iPhone, kostenlos) funktioniert ähnlich wie das bereits erwähnte Prisma. Doch mit fast noch verblüffenderen Resultaten.

V für Wikipedia (iPhone, 4 Franken) bietet Zugriff auf Wikipedia – aber auf eine überaus elegante und durchdachte Weise.

Microsoft Pix (iPhone, kostenlos) ist eine Kamera mit künstlicher Intelligenz, die automatisch die besten Aufnahmeeinstellungen wählt.

SBB Reiseplaner (Android, iPhone, kostenlos) erschliesst nicht nur ÖV-Verbindungen, sondern bildet alle Mobilitätsmöglichkeiten ab.

Day One (iPhone, 5 Franken) ist eine App, die einen dazu bringt, ein Tagebuch zu führen, selbst wenn man mit dem Tagebuchschreiben nichts anfangen kann.

Google Fotoscanner (Android, iPhone, kostenlos) eröffnet nach einem guten Scanner die zweitbeste Möglichkeit, Fotos zu digitalisieren.

Streaks (iPhone, 4 Franken) will uns alle zu besseren Menschen machen. Und zwar, indem uns die App hilft, unsere guten Vorsätze umzusetzen.

Ulysses (iPhone, iPad, 25 Franken) ist eine Textverarbeitungs-App, mit der schon Bestseller geschrieben worden sein sollen.

µTorrent (Android, gratis oder 2.99 Fr. werbefrei) ist ein Tipp für Android – eine Android-Exklusivität.

Und wenn die vorgestellten Apps nicht ausreichen, gibt es hier noch eine Zugabe mit drei multimedialen Apps von der etwas spezielleren Sorte.

DerBund.ch/Newsnet

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt