Zum Hauptinhalt springen

Homeoffice bei Berner ArbeitgebernVielerorts dürfte das Arbeiten von zu Hause bleiben

Eine Umfrage bei grossen Berner Arbeitgebern zeigt: Beim zweiten Mal hat die Umstellung auf Heimarbeit besser geklappt. Homeoffice könnte auch künftig eine Option bleiben.

Mittlerweile ein gewohntes Bild: Viele Arbeitskollegen und -kolleginnen sieht man nur noch am Bildschirm.
Mittlerweile ein gewohntes Bild: Viele Arbeitskollegen und -kolleginnen sieht man nur noch am Bildschirm.
Foto: Andrea Zahler

Kopfhörer, Laptop, aktuelle Unterlagen, vielleicht sogar den Bürostuhl: Letzten Freitag haben wohl einige Bernerinnen und Berner nach ihrem Feierabend etwas mehr gepackt als sonst. Seit Montag gilt die bundesrätlich verordnete Homeoffice-Pflicht.

Der «Bund» hat bei sieben grossen Arbeitgebern in der Region Bern nachgefragt, was die erneute Umstellung auf Fernarbeit für sie bedeutet. Dabei wird klar: Obwohl die Umstellung auf Homeoffice jetzt mehr Leute betrifft als noch im Frühling, fällt sie den Arbeitgebern wie den Angestellten nun leichter.

Schleichende Einführung

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.