Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Die Saison ist für Jansrud vorbei

1 / 5
Hans Pum, der Chef der österreichischen Alpinen, hat schlaflose Nächte vor sich. «Wir stehen unter einem unglaublichen Druck und müssen eine Medaille holen», sagte Pum vor dem Super-G der Männer, der seine Hoffnungen enttäuschen sollte. Die nächste Medaillenchance gibt es am Freitag in der Superkombination der Frauen.
Der Norweger Kjetil Jansrud erlitt bei seinem Sturz im WM-Super-G in Schladming einen Kreuzbandriss im linken Knie. Unmittelbar nach dem Ausscheiden hatte noch nichts auf die schwere Verletzung hingedeutet. Der 27-Jährige war noch auf den Ski ins Ziel gefahren. Die danach vorgenommene Untersuchung ergab aber den Befund, der das vorzeitige Saisonende bedeutet.Jansrud hatte im vergangenen März im Super-G in Kvitfjell (No) seinen ersten Weltcup-Sieg errungen.
Die Bierbrauerei Gösser wollte die Fans mit schlüpfrigen Mottos zum Feiern in ihrer WM-Arena animieren. Weil sittenstrenge Kritiker auf die Barrikaden gingen, ist es damit nun aber vorbei. Die Themenabende trugen unter anderem die Titel «Zeig der Zilli deinen Willi» (7. Februar), «Super Schnitten lassen bitten» (8. Februar), «Schnecken tschecken» (12. Februar) oder «Scharfe Kanten, heisse Tanten» (14. Februar).