Zum Hauptinhalt springen

Italien blockiert NGOsDie Retter werden schikaniert – doch keiner schaut hin

Festgesetzt seit dreieinhalb Jahren: Die Iuventa von «Jugend Rettet» liegt im Hafen von Trapani – gegen die Crew gibt es bald einen Prozess wegen Beihilfe zur illegalen Einwanderung.

Die skurrile Geschichte von der Gregoretti

Matteo Salvini sagt, er habe ja nur die Grenzen des Landes verteidigt.
 Parteilos, geradlinig, ohne Spektakel: Italiens Innenministerin Luciana Lamorgese.

Einmal waren sieben Schiffe gleichzeitig festgetäut

Erst wenn klar ist, dass die Migranten auf Partnerstaaten verteilt werden können, erhält die NGO einen Anlegeplatz.

Die Helfer fühlen sich kriminalisiert

«Leben retten ist nie ein Verbrechen.»

Jugend Rettet
62 Kommentare
    Georg Stamm

    Leider hat man einiges unerfreuliches erfahren müssen über Kumpanei und Zusammenarbeit zwischen den Seenotrettern und den afrikanischen Schleppern. Die sogenannten Retter wurden so zu Schleppergehilfen. Ich nehme nicht an, dass das alles fake news waren.