Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Kopf des TagesDie Nichtpolitikerin in der Politik

Die streitbare linke Bürgermeisterin Ada Colau spricht zu Arbeitern der Nissan-Fabrik in Barcelona, die geschlossen werden soll.

Von 12 Millionen auf null

Die Kassen sind leer

4 Kommentare
Sortieren nach:
    Alejandro Romero

    Zwar will Ada Colau eine sozialere und grünere Stadt. Für Barcelona besteht im Verhältnis zu Zürich durchaus viel mehr Luft nach oben. Vergleicht man Colau mit den vielleicht noch grüner verblendeteren Zürcher Linken, so ist sie doch sozialer, während die Zürcher mehr grünideologisch und somit Grünlinksgrün ticken. Barcelona mag zuviel, während Zürich zu wenig Touristen anziehen. Woran denken Zürcher Linken den Tourismus anzukurbeln. Typisch naiv infantil alle Autos zu verbannen um auf der Quaibrücke Liegestühle aufzustellen.