Zum Hauptinhalt springen

Golfplätze unnötig geschlossenDie Migros frustriert viele Golfer

Im ganzen Kanton wird noch Golf gespielt, nur auf den Migros-Anlagen nicht. Eine plausible Begründung liefert die Genossenschaft nicht.

Betrieb eingestellt: Im Golfpark Moossee kann nicht mehr gespielt werden, obwohl eine Schliessung aufgrund der Vorgaben des Kantons nicht nötig wäre.
Betrieb eingestellt: Im Golfpark Moossee kann nicht mehr gespielt werden, obwohl eine Schliessung aufgrund der Vorgaben des Kantons nicht nötig wäre.
Foto: Michael Schneeberger

Am späten Freitagnachmittag letzter Woche verschärfte der Kanton Bern die Massnahmen im Kampf gegen die Verbreitung des Coronavirus. Auch der Sport musste Abstriche machen, namentlich Fitnesscenter, Proficlubs und Anbieter von Sportarten mit Körperkontakt.

Nur wenige Stunden später wurde auf der Internetseite des Golfparks Moossee die sofortige Schliessung der Anlage verkündet. Obwohl dies vom Regierungsrat nicht verlangt worden war. Obwohl Golf im Freien gespielt wird und die Abstandsregeln problemlos eingehalten werden können. Obwohl die Golfplätze am Wochenende quasi ausgebucht waren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.