Zum Hauptinhalt springen

Fantastisches Hörstück im Bad Bonn (18.9.)Die Meisterin der Pop-Meditation

Laurel Halo ist eine der wegweisenden Musikerinnen der Gegenwart. Sie forscht mit ihren Tracks und Mixes nach neuen utopischen Räumen – die auch fernab vom Club liegen können.

Auch mal mit Vogelgezwitscher: Laurel Halo aus Detroit experimentiert ausserhalb herkömmlicher Popmusik.
Auch mal mit Vogelgezwitscher: Laurel Halo aus Detroit experimentiert ausserhalb herkömmlicher Popmusik.
Foto: zvg

Was für ein Tag ist heute? Und wie viel Zeit ist denn nun schon wieder verstrichen – Sekunden, Stunden, Wochen gar? Die Zeit- und Formlosigkeit war ja für einige ein Grundgefühl im Frühlings-Lockdown. Und es wurde dann verstärkt, als Laurel Halo genau in diesem Frühling einen Mix online gestellt hat. «Public Knowledge: Carrier Bag of Music» hiess diese Stunde Musik, die sich an der Poetik der Science-Fiction-Autorin Ursula K. Le Guin orientiert – und damit auch auf die Suche geht, was denn die Sprache, die Zeit und all die Alltagsgeräusche überhaupt bedeuten können.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.