Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

USA und Russland rüsten aufDie letzte Chance, um ein neues Wettrüsten noch zu verhindern

Nukleare Machtdemonstration in Moskau: Ein russischer Offizier in einem gepanzerten Gefährt mit einer mobilen Abschussrampe für Topol-M-Interkontinentalraketen.
«Wir wissen, wie man diese Rennen gewinnt»: Marshall Billingslea vertritt die USA bei den Abrüstungsgesprächen in Wien.
Veteran der Rüstungskontrolle: Der stellvertretende Aussenminister Sergei Rjabkow verhandelt für Russland.

Russland wäre bereit, das Start-Abkommen zu verlängern

Die USA haben 5800, Russland 6400 Atomwaffen

«Wie allen bekannt ist, liegt Chinas atomare Schlagkraft nicht in der Grössenordnung der USA und Russlands.»

Das chinesische Aussenministerium
8 Kommentare
Sortieren nach:
    Charly

    Hoffentlich bleib es nur beim Säbelrasseln...

    Die Vernichtungsmaschinerie ist einsatzbereit, kann beim geringsten Anlass in Gang gesetzt werden, wartet nur darauf, dass irgendein Besessener oder Geistesgestörter den "Knopf" drückt, oder dass ein defekter Computerchip das große Feuerwerk entfesselt. Erstaunlicher Weise macht man sich darüber jedoch recht wenig Gedanken. Millionen von Menschen wissen, dass ihr Dasein einer fortwährenden, unmittelbaren Bedrohung unterworfen ist, nehmen dieses aber widerspruchslos hin. Nur wenn der zornige Protest der Menschen überall in der Welt die Herrschenden zur Umkehr zwingt, kann die atomare Katastrophe abgewendet werden.

    Eine Gesellschaft, die sich systematisch weigert, zu erkennen, dass ihr physisches Überleben unmittelbar in Frage steht, und die keinen Schritt zu ihrer Rettung unternimmt, kann nicht als psychisch gesund bezeichnet werden.