Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Klima-Aktivisten in der Bundesstadt+++ Klima-Protestmarsch mit mehr als 2000 Teilnehmern bleibt friedlich +++ Kontroverse zu Platzbesetzung an «Klima-Arena» +++

LIVE TICKER BEENDET

Bundesplatz-Besetzung wird kritisiert
Zu der «Klima-Arena» blieben nicht mehr viele Leute. Das könnte auch etwas mit dem Regen zu tun.
«Müssen Finger rausnehmen»
«Klima-Arena» Live
«Klima-Arena»
Protestmarsch bleibt erstmal stehen
Auf dem Waisenhausplatz werden weitere Reden gehalten.
Kleine Gruppe will auf den Bundesplatz
Kein Durchkommen in Richtung Bundesplatz.
Wo geht es weiter?
Durch die Stadt
Die Demonstrierenden laufen durch die Stadt Bern.
«Jetzt erst Recht»
Sie laufen los
Der Protestmarsch beginnt.
Landwirtschaft und Strassenblockade
Die ersten Strassen werden blockiert.
Über 1000 Demonstrierende anwesend
Auch viele ältere Personen nehmen an der Demonstration auf dem Helvetiaplatz teil.
Polizei wartet auf dem Bundesplatz
Camp sei legitim gewesen
Meret Schefer von Klimastreik hält eine Rede.
«Wir haben Geschichte geschrieben»
Und es geht weiter
Auf dem Helvetiaplatz in Bern treffen die Demonstrierenden ein.
Klimastreikende wollen eigene Arena durchführen
Nationalrat Gregor Rutz: Parlamentarier fühlen sich in Bern nicht mehr sicher
Nach ereignisreichen Stunden nun die Übersicht
Warum gibt es eigentlich dieses Demoverbot während der Sessionen?
72 Kommentare
Sortieren nach:
    Roger Derungs

    Immer muss der ÖV blockiert werden. Naja, ich habe das Auto genommen aber hat schon was, fürs Klima demonstrieren und den ÖV lahm legen.