Zum Hauptinhalt springen

Kolumne Philipp LoserDie Jahresabrechnung, Teil 1

Pimmelmasken, Videokonferenzen und andere Zumutungen: ein Rückblick auf 2020. Heute: Was alles schlecht war.

Man mag die Zahlen nicht mehr sehen, man mag nicht mehr darüber reden, manchmal fehlt sogar die Kraft, um sich anständig aufzuregen. Unser Hoffnungsschimmer: Es ist jetzt Mitte Dezember, bald ist der Spuk namens 2020 vorbei, und das Jahr wird nur noch in popkulturellen Referenzen weiterleben (und in tausend Geschichten der Trauer). «Classic 2020» wird man sagen, wenn irgendwo auf der Welt irgendetwas richtig schiefgeht. Das erste Mal wird es lustig sein.

Zur Verabschiedung dieses Horrorjahres 2020 hier noch einmal all jene Dinge, die uns während der vergangenen Monate beschäftigt haben. Diese Woche: worüber wir uns aufgeregt haben. Nächste Woche dann: die schönen Dinge. (Ja, die gab es auch!)

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.