Zum Hauptinhalt springen

Interview zum Sturm aufs Capitol«Die Hälfte der Republikaner findet, das war eine gute Sache – das ist obszön»

Politexperte Ian Bremmer erwartet weitere Demonstrationen am Tag von Joe Bidens Amtseinführung. Ob Trump ein politischer Faktor bleibe, würden die Social-Media-Bosse entscheiden.

«Ein Angriff auf die US-Demokratie und die funktionierenden demokratischen Institutionen im Land»: Ian Bremmer über den Aufstand in Washington.
«Ein Angriff auf die US-Demokratie und die funktionierenden demokratischen Institutionen im Land»: Ian Bremmer über den Aufstand in Washington.
Foto: Leah Millis (Reuters)

Donald Trump hat eine bemerkenswerte Wende hingelegt, als er am Freitag den Sturm aufs Capitol verurteilte. Versucht er seine Haut zu retten?

Ja, er wurde offenbar von Anwälten beraten. Denn seine Aussage spiegelte in keiner Weise sein Verhalten am Tag des Aufstandes oder in den Wochen zuvor. Er hat alles in seiner Macht Stehende getan, um Desinformation rund um die Wahl zu betreiben, mit legalen wie illegalen Mitteln. Aber er war erfolglos. Trotzdem hat die politische Spaltungen nochmals zugenommen. Deshalb dürfte es ein zweites Impeachment geben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.