Zum Hauptinhalt springen

Porträt von Melanie OeschDie Gesundjodlerin

Melanie Oesch ist die bekannteste Volksmusikerin der Schweiz. Sie glaubt fest an die heilsame Wirkung ihres Gesangs. Ein Besuch im Oberland.

«Sehr gute Familienerinnerungen» verbindet Oesch mit dem kleinen Skilift ihrer Ortschaft.
«Sehr gute Familienerinnerungen» verbindet Oesch mit dem kleinen Skilift ihrer Ortschaft.
Marco Zanoni

Der Besuch im Land der Oeschs liegt drei Tage zurück, da ploppt meine Covid-App auf.

Sie meldet eine mögliche Infektion, just vor drei Tagen. Diese Vorstellung ist nun doch etwas unangenehm: dass im Rachen bereits die ersten Fledermausviren zum Chörli zusammenstehen und mit grässlichen Stimmchen zu singen beginnen:

«Ds Oberland, ja ds Oberland...»

Drei Tage davor, die Kehren hinauf von Thun ins Eriz. Nebel überall, bis auf die Strasse hinunter und zwischen die Bäume hinein. Kühe stehen herum. Auch als das Schneegestöber einsetzt, tun sie keinen Wank. Ein Tier steigt auf ein anderes drauf, dann steht alles wieder still. Stoizismus der Alpen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.