Zum Hauptinhalt springen

Biografie über Anna Seiler, die Stifterin des InselspitalsDie Frau, die Bern ein «Hospital» schenkte

Eine Frau mit Weitblick im Bern des 14. Jahrhunderts: Therese Bichsel zeichnet das Leben Anna Seilers (1314–1360), der Stifterin des späteren Inselspitals, eindrücklich nach.

Ob der Anna-Seiler-Brunnen in der Marktgasse tatsächlich die Spital-Stifterin zeigt, ist eher unwahrscheinlich.
Ob der Anna-Seiler-Brunnen in der Marktgasse tatsächlich die Spital-Stifterin zeigt, ist eher unwahrscheinlich.
Foto: Adrian Moser

Kaum einer hätte gedacht, dass das ernsthafte Mädchen Anna dereinst zur Stifterin einer Institution würde, die laut dem Testament von 1354 «stets und ewig» Bestand haben sollte. Die Kleine, deren Mutter nach der Geburt am Kindbettfieber gestorben war, wuchs behütet im Schutz einer Tante und ihres Vaters auf. Kurz vor dem 16. Geburtstag wurde sie mit dem weitaus älteren Kaufmann Heinrich Seiler verheiratet, ohne dass sie dazu ihre Meinung äussern konnte, auch ohne dass sie eine Ahnung vom Leben als Ehefrau besass.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.