Zum Hauptinhalt springen

Wegen «missbräuchlicher Praktiken»Die Fifa will Spielerberater stärker regulieren

Gianni Infantinos Fifa verschärft die Regeln. Der Weltverband will dafür sorgen, dass im Geschäft der Berater wieder mehr Transparenz herrscht.
Zum Beispiel sollen die Provisionen bei Transfers beschränkt werden. Freude daran hat Mino Raiola kaum, der italienische Berater von Zlatan Ibrahimovic.
2019 hatten Spielerberater 653,9 Millionen US-Dollar verdient. Einer davon ist Jorge Mendes (links), der Berater von Cristiano Ronaldo.
1 / 3

Die Fifa will Obergrenze für Provisionen

2 Kommentare
    Herbert Berger

    Spontan dachte ich mir: "Aha. Die wollen mehr Schutzgelder von denen".