Zum Hauptinhalt springen

Datenschutz bei Corona-Warnung«Die Contact-Tracing-App ist keine digitale Stasi»

Für eine App, die vor einer Corona-Ansteckung warnt, soll nun eine gesetzliche Grundlage ausgearbeitet werden. Dabei stellen sich eine Reihe von rechtlich heiklen Fragen.

Die Contact-Tracing-App soll über Bluetooth feststellen, ob es zu Kontakten mit infizierten Personen gekommen ist.
Die Contact-Tracing-App soll über Bluetooth feststellen, ob es zu Kontakten mit infizierten Personen gekommen ist.
Foto: Denis Balibouse, Reuters

Smartphones liefern elektronische Nutzerinformationen, die zur Bekämpfung der Corona-Pandemie beitragen können. Doch bei der Umsetzung solcher Projekte stellen sich eine Reihe Fragen, die für Konsumentinnen und Konsumenten in verschiedenen Rechtsbereichen Folgen haben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.