Zum Hauptinhalt springen

Corona und BundesbernDie 10-Millionen-Franken-Frage oder: So geht Lobbyismus in der Krise

Den Weinbauern schanzt der Bundesrat ein Corona-Notpaket zu. Die Bierbrauer gehen leer aus. Warum eigentlich? Eine Anleitung zu erfolgreichem Weibeln in Zeiten von Corona.

20’000 Liter «s Senkloch ab». Alois Gmür, Chef der Brauerei Rosengarten und CVP-Nationalrat, erhält keine Hilfe vom Staat.
20’000 Liter «s Senkloch ab». Alois Gmür, Chef der Brauerei Rosengarten und CVP-Nationalrat, erhält keine Hilfe vom Staat.
Foto: Thomas Egli

Es war ein trauriger Moment. In der Brauerei Rosengarten in Einsiedeln KMU, seit Generationen in Familienhand, zwei Dutzend Mitarbeiter hielten die Chefs kürzlich Rat. Nach langen Diskussionen entschieden sie, einen Teil ihrer Biervorräte zu vernichten. «20000 Liter - s Senkloch ab», sagt Alois Gmür, Chef der Brauerei und CVP-Nationalrat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.