Zum Hauptinhalt springen

Zu viele VideokonferenzenDer Zoom-freie Freitag ist der neue Casual Friday

Eine amerikanische Grossbank geht unkonventionelle Wege, um die ermüdenden virtuellen Meetings einzudämmen.

Am letzten Arbeitstag der Woche nehmen es viele Angestellte etwas lockerer.
Am letzten Arbeitstag der Woche nehmen es viele Angestellte etwas lockerer.
Foto: Getty Images

Die «Zoom Fatigue», also die Ermüdungserscheinungen angesichts der unzähligen Videogespräche im Pandemiealltag, greift um sich, und das ist mehr als ein Gefühl. Kürzlich hat eine Studie gezeigt, dass virtuelle Konferenzen viel mehr Energie rauben, unter anderem weil die nonverbale Kommunikation so schwierig ist und wir darum lauter reden oder heftig mit dem Kopf nicken, um verstanden zu werden.

Was für eine gute Nachricht also, dass nun einer der grössten Finanzdienstleister der Welt handelt: Citibank, die drittgrösste Bank der USA, will künftig einen Zoom-freien Freitag einführen, wie die «New York Times» berichtete. Die neue Chefin der Bank, Jane Fraser, hat ihre Teams ermuntert, am letzten Arbeitstag der Woche auf interne Videokonferenzen zu verzichten und virtuelle Treffen nur abzuhalten, wenn sie unbedingt nötig sind, etwa mit externen Kunden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.