Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Analyse zur Gewalt im Nahen OstenEskalation mit Ansage

Mehr als 600 Ziele hat die israelische Armee im Gazastreifen bombardiert: Palästinenser auf der Flucht vor den Luftschlägen.

Neue Unterstützung für die Hamas

Fast 2000 Raketen haben die palästinensischen Gruppen Hamas und Islamischer Jihad auf Israel abgefeuert: In Tel Aviv suchen Zivilisten in einem Bunker Schutz.

Lautstark verbreitete Erfolgsmeldungen könnten es Israel erlauben, sich in absehbarer Zeit auf eine Waffenruhe einzulassen.

In Beit Hanun versuchen Palästinenser nach den Luftschlägen zu retten, was noch zu retten ist.

Fast beschlossene Koalition vom Tisch

17 Kommentare
Sortieren nach:
    B.Kerzenmacherä

    Im Moment erfahren Hardliner auf beiden Seiten wieder massiven Zulauf. Insbesondere M. Abbas hat sich mutmasslichnMacht für längere Zeit gesichert. Betrachtungen mit dem Brennglas und einseitige Parteinahme für wen auch immer bringen dabei gar nichts. Es werden wohl nur Vermittler von aussen für etwas Beruhigung sorgen können. Das können dann wohl nur J. Biden und V. Putin sein.