Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Der Hafen von Petinesca in Studen

Genauso wie die drei rätselhaften Gräber werden auch die Holzbalken des römischen Dammes bei Studen fein säuberlich freigelegt. (Valérie Chételat)

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin