Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Analyse zur ergebnislosen DrogenbekämpfungDer ewige Krieg gegen die Drogenkartelle ist gescheitert

Ein kleiner Erfolg: 2013 verbrannten Soldaten in Tijuana in Mexiko neun Tonnen beschlagnahmte Drogen.

Im Juni 1971 rief US-Präsident Richard Nixon den «War on Drugs» aus.

Inhaftiert sind unbedeutende Strassenhändler

Polizeibeamte und Journalisten umringen die am Boden liegende Leiche des kolumbianischen Drogenbosses Pablo Escobar. Escobar ist am 2. Dezember 1993 während einer Polizeiaktion erschossen worden.

Teilweise Legalisierung mindert die Margen des organisierten Verbrechens.

73 Kommentare
Sortieren nach:
    J.E.

    Denkt ihr wirklich die Drogenbarone der Welt werden sich den Markt kaputtmachen lassen? Sie werden Kriege gegen den Staat führen, wie in Mexiko. Korruption, Tod und Leid wird sich breitmachen. Die Krankenkassenprämien werde ich dann nicht mehr bezahlen. Ich hasse diese Situation auch, dass die Drogen Mainstream geworden sind - aber uns bleibt nur die Kinder davor zu schützen, so gut es geht.