Zum Hauptinhalt springen

Neuanfänge im Schweizer «Tatort»Der erste Kommissar erschoss sich selber

Der Polizist war der Mörder – die Schweizer «Tatort»-Geschichte ist seit den Anfängen geprägt von kuriosen Entscheiden. Ein Überblick.

Der Kommissar, der tief fiel: Mathias Gnädinger als Wachtmeister Walter Howald in «Howalds Fall» aus dem Jahr 1990.
Der Kommissar, der tief fiel: Mathias Gnädinger als Wachtmeister Walter Howald in «Howalds Fall» aus dem Jahr 1990.
Foto: SRF DRS

«Züri brännt» mit seinen beiden Kommissarinnen ist nicht der erste «Tatort»-Neustart für das Schweizer Fernsehen (Lesen Sie hier das Interview mit den aktuellen Drehbuchautoren). Es beteiligte sich 1990 erstmals an der Krimireihe, die in Deutschland seit 1970 ausgestrahlt wird. Und war im Lauf der Zeit, auch aus eigenen Verschulden, zu weiteren Neuanfängen gezwungen. Hier die bisherigen Kommissare – und die bisweilen skurrilen Fakten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.