Zum Hauptinhalt springen

Textile SelbsthilfeDas Wunder von Chur

Der Bündner Outdoor-Kleiderproduzent Rotauf will hiesigen Textilbetrieben helfen, die Corona-Krise zu überleben – und hat mit Crowdfunding Erfolg.

Für über 80’000 Franken hat Rotauf im Crowdfunding bereits Merino-Shirts, -Unterwäsche und -Pullover verkauft.
Für über 80’000 Franken hat Rotauf im Crowdfunding bereits Merino-Shirts, -Unterwäsche und -Pullover verkauft.
Foto: Rotauf

Am Bahnhof Turgi wird seit dieser Woche wieder gestrickt. Im ehemaligen Bahnhofgebäude fabriziert der Einmannbetrieb Herr Urs feine Merinopullover. Mindestens 100 Stück, dank des Auftrags, der vorige Woche von der Firma Rotauf eingegangen ist. Zuvor war die Strickmaschine von Urs Landis stillgestanden – Corona-Krise.
So geht es in der kleinen Schweizer Textilbranche gerade vielen. Ein grosser Teil der bislang regelmässigen Aufträge aus dem Ausland lässt auf sich warten oder wurde storniert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.