Zum Hauptinhalt springen

Von Bierhübeli bis RathausDas sind Berns kolonial-rassistische Spuren

Rund 30 Orte in der Stadt Bern befinden sich auf der noch unvollendeten Liste, die durch Gelder der Stadt mitfinanziert wurde. Wir präsentieren eine Auswahl.

Auch der Holländerturm am Waisenhausplatz besitzt gemäss Cooperaxion eine koloniale Vergangenheit.
Auch der Holländerturm am Waisenhausplatz besitzt gemäss Cooperaxion eine koloniale Vergangenheit.
Foto: Alexandra Jaeggi

Die Rassismusdebatte prägt und prägte Bern. Bekannte Beispiele sind die anhaltenden Debatten über die Zunft zum Mohren oder das stereotypisierende Wandbild im Schulhaus Wylergut. Insgesamt zeigt die Karte «Bern-Kolonial» der Stiftung Cooperaxion rund 30 solcher «kolonial-rassistischer Spuren» auf. Wir präsentieren hier eine Auswahl:

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.