ABO+

Das Knabenschiessen rentiert nicht mehr

Für viele Schausteller ist Zürichs grösste Chilbi zu teuer geworden. Sie müssten die Preise erhöhen – mit absehbaren Folgen.

Die Bahnen sind aufgestellt, das Fest kann beginnen – doch für die Schausteller sieht es düster aus. Foto: Reto Oeschger

Die Bahnen sind aufgestellt, das Fest kann beginnen – doch für die Schausteller sieht es düster aus. Foto: Reto Oeschger

Marius Huber@tagesanzeiger

Lustige drei Tage sollen es werden im Zürcher Albisgüetli, Knabenschiessen, Bombenstimmung. Explosiv ist sie tatsächlich. Wer die Schausteller nach ihren Preisen fragt, öffnet ein Überdruckventil. Der Betreiber einer Geisterbahn ruft aus, er sage gar nichts dazu. «Sonst heisst es bloss wieder, die Chilbi sei zu teuer!»

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt