Zum Hauptinhalt springen

Gastroführer «Gault Millau»Das ist der Berner Aufsteiger des Jahres

Gaston Zeiter zügelt seine 14 Punkte von Zermatt nach Bern, Markus Arnold wird zum Aufsteiger des Jahres mit 17 Punkten gekürt. Die besten Restaurants der Region in der Übersicht.

Gaston Zeiter zügelt die 14 GM-Punkte von Zermatt nach Bern ins Restaurant Zähringer.
Gaston Zeiter zügelt die 14 GM-Punkte von Zermatt nach Bern ins Restaurant Zähringer.
Foto: Franziska Rothenbühler

Wer im Restaurant Zähringer im Berner Mattequartier anruft, vernimmt seit gut zwei Monaten «Wallisertiitsch». Gaston Zeiter hat das Restaurant Paradies oberhalb von Zermatt verlassen. An seiner neuen Wirkungsstätte sieht er nicht mehr das Matterhorn, sondern die Aare. Bodenständig, aber auf hohem Niveau (14 Punkte) kochte er im Wallis, wegen der raffinierten kleinen Teigtaschen wurde er als «Ravioli-König» tituliert. Der «Gault Millau» (GM) bewertete dessen Kost als «hüere güet» – und tut das auch jetzt.

Der 39-jährige Koch hat das Berner Lokal per 1. September von Patricia und Luis Villamor übernommen, die sich frühpensionieren liessen – und ausgewandert sind. GM-Punkte sind für das Zähringer nichts Neues: Anfang der Nullerjahre gab es unter der Ägide von John und Scotty Harper 15 Punkte. Wegen Corona ist Fine Dining nur an wenigen Tischen möglich – und wegen der Pandemie erscheint das gelbe Buch mit sechs Wochen Verspätung. Die Testesser konnten wegen des Lockdown erst im Mai ausschwärmen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.