Zum Hauptinhalt springen

Sweet Home: EinrichtungstricksDas hat gerade noch gefehlt!

Eine Eckcouch, Körbe oder sinnliche Texturen: Diese zehn Ideen vollenden Ihre Einrichtung.

Manchmal fehlt einfach noch dieses gewisse Etwas, das die Vollendung bringt. Auch wenn die schönsten Einrichtungen nie perfekt sind, können gewisse Gegenstände, Tricks oder Farben genau das sein, was noch gefehlt hat, was alles abrundet oder harmonisch und edel aussehen lässt. Lassen Sie sich von diesen zehn Ideen dazu verführen, Ihr Zuhause noch schöner zu machen. Foto: Zara Home

1 — Ein grosser, runder Spiegel

Weitsicht: Ein runder Wandspiegel im Schlafzimmer. Foto: Made
Weitsicht: Ein runder Wandspiegel im Schlafzimmer. Foto: Made

Grosse, runde Spiegel sind moderne Klassiker geworden. Sie haben genau das, was Spiegel so bezaubernd macht: Sie wirken magisch, auch wenn sie schlicht sind. Wie ein Fenster in die Welt öffnen Sie einen neuen Blick, erweitern den Horizont und zaubern Räume grösser. Setzen Sie sie ein wie ein Bild. Finden Sie genau den richtigen Platz dafür und achten Sie darauf, dass er auch Licht reflektiert. Das bringt auf überraschende Weise Sonne in die Wohnung.

2 — Ein Tagesbett

Ruheort: Ein elegantes, schlichtes Tagesbett in hellen Naturtönen. Foto über: A Better Happier Sebastian
Ruheort: Ein elegantes, schlichtes Tagesbett in hellen Naturtönen. Foto über: A Better Happier Sebastian

Tagesbetten sind nicht nur ein gutes Übernachtungsmöbel für Gäste, sondern auch schöne Ruhemöbel für den Alltag, die praktisch in jedes Zimmer passen. Ob im Wohnraum, Arbeitszimmer, Kinderzimmer oder Esszimmer: Ein Daybed regt zum Entspannen an, und ist eleganter und unkomplizierter als so mancher Lounge Chair, der zusätzlich einen Hocker für die Füsse braucht.

3 — Körbe und Korbmöbel

Ferienstimmung: Korbmöbel in einem Wohnzimmer. Foto über: Blueberry Home
Ferienstimmung: Korbmöbel in einem Wohnzimmer. Foto über: Blueberry Home

Gerade jetzt, wo wir alle auf den Frühling und auf mehr Leichtigkeit im Leben warten, tun Körbe und Korbmöbel der Wohnung gut. Integrieren Sie sie ganz einfach in die bestehende Einrichtung. Ein Korbstuhl zur Sitzecke kombiniert, ein grosser Korb als Stauraum platziert und schon zieht Unbeschwertheit ein.

4 — Eine Eckcouch

Platz für alle: Eckgruppen bieten eine attraktive Sitzplatzlösung. Foto über: Planète Déco
Platz für alle: Eckgruppen bieten eine attraktive Sitzplatzlösung. Foto über: Planète Déco

Der Eckgruppe haftet immer eine gewisse Biederkeit an. Sie ist so definitiv, wirkt oft schwer und gibt den Takt für den Rest der Einrichtung an. Sie kann aber durchaus auch Charme haben und genau die richtige Wahl sein. Modelle mit runden Formen erinnern zum Beispiel an die entspannten Seventies. Dass man auch eine strenge Eckgruppe locker inszenieren kann, zeigt dieses Beispiel. Mit dem Holztisch, den Sitzpouffs und dem Sisalteppich wirkt diese Eckgruppe wie aus einem Sommerhaus.

5 — Ein Glastisch

Schwebend:  Ein Glastisch mit filigranen Stühlen in einem monochrom eingerichteten Esszimmer. Foto über: Alvhem Immobilien
Schwebend: Ein Glastisch mit filigranen Stühlen in einem monochrom eingerichteten Esszimmer. Foto über: Alvhem Immobilien

Bei Glas und Stahl denkt man meist an die unterkühlten Einrichtungen der Achtzigerjahre. Glas kann jedoch auch elegant und unbeschwert wirken. Bei jedem Möbelstück kommt es auf die Begleitung an. Wählen Sie leichte Stühle und scheuen Sie sich nicht vor edler Dekoration. So zaubern Sie Leichtigkeit in die Wohnung und lassen alles besser atmen, als mit einem grossen, schweren Holztisch.

6 — Eine Marmorabdeckung

Aufsatz: Mit Marmorplatten passen Ablagemöbel auch gut in die Küche und ins Bad. Foto über: Keltainen Talo Ranalla
Aufsatz: Mit Marmorplatten passen Ablagemöbel auch gut in die Küche und ins Bad. Foto über: Keltainen Talo Ranalla

Kennen Sie die alten Waschkommoden? So lange ist es gar nicht her, als man hierzulande noch nicht überall Badezimmer hatte. In vielen Schweizer Häusern waren bis in die Siebzigerjahre Badewannen (wenn es überhaupt eine hatte) im Keller und Toiletten im Holzhäuschen im Garten. Es gab Nachttöpfe unter dem Bett und Waschschüsseln auf Kommoden, die häufig abgedeckt waren mit Stein. Heute kann man unterschiedlichen und vor allem auch antiken Möbeln solche Oberflächen aus Marmor geben. Damit macht man sie fit für die Küche oder das Bad, denen sie Wärme und Nostalgie vermitteln.

7 — Ein offenes Küchenregal

Offenheit: Regale helfen bei persönlichen Inszenierungen in der Küche. Foto: Hay
Offenheit: Regale helfen bei persönlichen Inszenierungen in der Küche. Foto: Hay

Nichts Neues, aber immer wieder eine Anregung wert: Das Regal, auf dem man Dinge sichtbar platzieren kann, verhilft zu Persönlichkeit und Gemütlichkeit in der Küche. In Mietwohnungen kann man sich die Küche nicht aussuchen, weshalb diese oft ein wenig Nachhilfe benötigt. Der einfachste Weg ist ein Zusatzregal, das Spielraum für liebevolles Styling bietet.

8 — Beige an der Wand

Tonangebend: Ein heller Ton an der Wand in einem eleganten Entrée. Foto über: Bjufors Immobilien
Tonangebend: Ein heller Ton an der Wand in einem eleganten Entrée. Foto über: Bjufors Immobilien

Auch die grössten Farbmuffel verlieben sich in sanfte Wandfarben, wie ein solch helles, warmes Beige. Es vollendet den Look in einer Wohnung, lässt Weiss noch heller strahlen und bietet ein gutes Bühnenbild für Möbel und Bilder. Wagen Sie also einen solch hellen Anstrich und geben Sie damit der Wohnung genau dieses gewisse Etwas, nach dem Sie schon lange suchten.

9 — Texturen

Sinnlich: Materialen mit verschiedenen Oberflächen in einem hellen Wohnzimmer. Foto über: Coco Lapine Design
Sinnlich: Materialen mit verschiedenen Oberflächen in einem hellen Wohnzimmer. Foto über: Coco Lapine Design

Genauso wenig, wie wir auch an kühlen Sommerabenden nicht ohne das kuschelige Wolljäckchen auskommen, braucht auch die Wohnung unterschiedliche Materialien. Weiche Wollstoffe vertragen sich gekonnt eingesetzt perfekt mit dem Leinensofa. Mischen Sie nicht nur im textilen Bereich Materialien und Texturen, sondern auch bei den Möbeln. Kombinieren Sie Lack zu Holz oder Glas zu Korb und Keramik.

10 — Eleganz im Schlafzimmer

Vollendet: Dieses Schlafzimmer zeigt eine entspannte Eleganz. Foto: Zara Home
Vollendet: Dieses Schlafzimmer zeigt eine entspannte Eleganz. Foto: Zara Home

Zum Schluss gehen wir nochmals in das wunderschöne Schlafzimmer der angesagten Stilexpertin Athena Calderone. Sie zeigt ihr Zuhause gerade mit vielen Wohnaccessoires von Zara Home für ein Editorial mit der spanischen Firma. Was wir davon lernen können: Eleganz ist wichtig, besonders im dem Raum, in dem wir zur Ruhe kommen wollen. Entspannte Eleganz und Ruhe gehen nämlich einher. So sorgen hier sanfte helle Farbe an den Wänden, eine gewisse Symmetrie, Zusatzmöbel wie Bänke und Konsolen, Leuchten, Bücher und ein schöner Mix an natürlichen Materialien und Texturen für elegante Ruhe.