Zum Hauptinhalt springen

Musikserie «Das Berner Brodeln» mit Jaël«Das grosse Brimborium ist nicht mehr meins»

«Oft zeigt sich erst auf einer Tournee, wo es mich musikalisch als Nächstes hintreibt»: Jaël.

Im Gegensatz zu vielen anderen Musikschaffenden des Landes schienen Sie im Corona-Jahr fast schon im Hyperaktivitätsmodus unterwegs gewesen zu sein. Wie kam das?

Eigentlich war der Plan, letzten März mit meinem Album «Nothing to Hide» auf Tournee zu gehen. Einen Tag vor dem Tourstart kam der Lockdown. Es war also vorerst nichts mit Hyperaktivität. Kurz zuvor kam die Anfrage, ob ich an der zweiten Staffel von «Sing meinen Song» mitwirken möchte, was dazu führte, dass ich, anstatt Konzerte zu spielen, gleich damit begann, mich mit diesem Thema zu beschäftigen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.