Zum Hauptinhalt springen

Interview mit Philosoph und Hirte«Das brave Lamm ist ein Mythos»

Schafe sind anspruchslos und sozial. Doch als Rasenmäher im privaten Garten, sind sie nicht geeignet. Der Philosoph und Hirte Daniel Mettler erklärt, wie sich das Osterlamm im richtigen Leben verhält.

Daniel Mettler ist fasziniert davon, dass sich Schafe beinahe überall halten lassen. Seine Kinder zogen Milchlämmer im Garten mit der Flasche auf.
Daniel Mettler ist fasziniert davon, dass sich Schafe beinahe überall halten lassen. Seine Kinder zogen Milchlämmer im Garten mit der Flasche auf.
Foto: Adrian Moser

Herr Mettler, macht uns der Wolf die Osterlämmer streitig?

Im Kanton Bern wäre es eher der Luchs. Doch sind letztes Jahr nur etwa 350 Schafe von Grossraubtieren getötet worden. Das ist weniger als ein Promille des gesamten Schweizer Schafbestandes und weniger als 10 Prozent des jährlichen Verlusts auf den Alpen von rund 4000 Tieren. Kann man da von Konkurrenz beim Lammfleischkonsum reden?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.