Darum geht es

Am 5. Juni stimmt die Stadt Bern über die Zonenpläne Viererfeld und Mittelfeld ab. Das Projekt in Kürze.

Das städtebauliche Konzept: In die Höhe auf dem Mittelfeld, gegen innen auf dem Viererfeld.

Am 5. Juni werden die Stadtberner Stimmberechtigten über die Zonenpläne von Viererfeld und Mittelfeld zu befinden haben. Zudem geht es um Verpflichtungskredite in der Höhe von insgesamt 72 Millionen Franken für den Landerwerb. Auf dem Viererfeld sind rund 910 Wohnungen für 2400 Menschen geplant. Neben Wohnungen sind auch Arbeits-, Versorgungs- und Schulnutzungen vorgesehen. Auf rund der Hälfte des Viererfelds soll ein Stadtpark mit Familiengärten und einem Sportplatz entstehen.

Auf dem wesentlich kleineren Mittelfeld beim Studerstein sind 190 bis 230 Wohnungen für 500 bis 600 Menschen vorgesehen. In diesem Bereich sind Hochhäuser mit einer maximalen Höhe von 50 Metern geplant. Noch offen ist, ob auf dem Mittelfeld dereinst auch das seit langem geplante Hallenbad zu stehen kommt.

Hier geht es zurück zum Dossier.

gbl/bob

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt