Zum Hauptinhalt springen

Podcast zum Schweizer Fussball«Dann wird Christian Gross mit dem Schalker Abstieg verbunden»

Wie klug war es von Christian Gross, bei Schalke 04 anzuheuern? Was läuft alles schief in der Abwehr des FC Basel? Und was hat der FC Zürich, was den Grasshoppers fehlt? Antworten in der «Dritten Halbzeit».

Kurz sah es so aus, als ob es Christian Gross gelingen könnte, den FC Schalke 04 wieder auf Vordermann zu bringen. Aber seit dem 4:0-Sieg über Hoffenheim ist der Aufschwung ausgeblieben. Neun Punkte liegen die Gelsenkirchener hinter dem drittletzten Platz der Bundesliga, der wenigstens noch zur Teilnahme an der Barrage berechtigt.

Thomas Schifferle stellt darum in der neuen Ausgabe unseres Podcasts «Dritte Halbzeit» die rhetorische Frage: «War es schlau, das Angebot von Schalke überhaupt anzunehmen?» Eher nicht, findet Schifferle: «Der Club ist in einem derart desolaten Zustand, dass möglicherweise auch er nichts wird ausrichten können. Und dann wird er der Trainer sein, der mit dem Abstieg von Schalke 04 verbunden wird.»

Die weiteren Themen in der aktuellen Folge: Der ehemalige FCB-Verteidiger Kay Voser erklärt die Probleme in der Abwehr des FC Basel. Wir fragen uns, ob Peter Zeidlers Diskussionen mit den Schiedsrichtern seine St. Galler zu viel Energie kosten. Und wir kommen auf etwas, das der FC Zürich hat, den Grasshoppers aber fehlt. Und nein, es ist nicht die Zugehörigkeit zur Super League.

Wir freuen uns über Kritik, Streicheleinheiten oder Fragen, die wir in den kommenden Folgen gern beantworten. Die «Dritte Halbzeit» erscheint im Wochenrhythmus. Schreiben Sie uns hier in die Kommentare, via Instagram an dritte.halbzeit.podcast, melden Sie sich auf Twitter bei @razinger oder via E-Mail bei florian.raz@tamedia.ch.

6 Kommentare
    Ralph Geh

    Er wollte ohnehin aufhören. Und der Job ist sehr, sehr gut bezahlt. Viele wären froh, sie könnten ihre Rente mit so einem lukrativen Salär aufbessern.