Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Zum 50. Todestag des Troubadours«Dank Mani Matter habe ich begriffen, wie die Schweiz funktioniert»

An diesem Tisch im Café du Commerce in Bern ass Mani Matter gerne Spaghetti mit Bratwurst. Nun diskutieren Milena Krstic, Estelle Plüss, Oli Kehrli und Raphael Urweider über das Erbe des Liedermachers.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin