Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Komiker im Streit um CoronaDa geht der Witz freiwillig in Quarantäne

Marco Rima streitet mit Stefan Büsser, Patrick Frey zofft mit Rob Spence, und Andreas Thiel gibt sein Comeback: Schweizer Humoristen machen gerade mit Unlustigem auf sich aufmerksam. Dass sie das können, zeigt ihre Bedeutung.

Zum vollen Körpereinsatz gehört das Gesicht dazu: Comedian Rob Spence in Aktion.
Zum vollen Körpereinsatz gehört das Gesicht dazu: Comedian Rob Spence in Aktion.
Foto: René Tanner

Wenn «Komik» vom griechischen «Komos» abstammt und auf Deutsch «Festzug» bedeutet was ist dann ein Komiker ohne Fest? Bloss ein weiterer lärmiger Typ im Umzug?

In der Schweizer Humorszene geht es jedenfalls gerade bitterernst zu. Stefan Büsser und Marco Rima streamen ihren Pandemie-Streit auf Youtube, Rima beliefert Corona-Skeptiker mit Facebook-Videos und referiert an ihrer Demo. Just dort taucht Andreas Thiel aus der Versenkung auf und vergleicht das BAG mit der Stasi, und Rob Spence ist irgendwie auch dabei.

Das wiederum bekommt Patrick Frey mit, er meldet es auf Twitter: «Langsam wird mir mulmig.» Im «Blick» liefert er eine Analyse hinterher: Rima, Thiel und Spence würden sich wegen eines «starken Männlichkeitsideals» den Corona-Skeptikern anschliessen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.