Zum Hauptinhalt springen

Schutzkonzepte im PraxistestCorona-Sheriffs und maskierte Regisseure

Wer in den letzten Wochen einen Film drehte, wurde unweigerlich zum Hygiene-Spezialisten. Zwei Berner Filmemacher berichten über Schutzkonzepte, Spuckbahnen und künstlerische Kompromisse.

«Man kann einander mit Maske nicht so gut lesen»: Regisseur Adrian Perez («19») mit seinen Hauptdarstellern Suly Röthlisberger und Ueli Jäggi.
«Man kann einander mit Maske nicht so gut lesen»: Regisseur Adrian Perez («19») mit seinen Hauptdarstellern Suly Röthlisberger und Ueli Jäggi.
Foto: Marion Bernet

In den letzten Monaten lag die Schweizer Filmproduktion brach. Die ganze? Nein, verboten waren Dreharbeiten nie. Werbefilme etwa entstanden trotzdem, und auch die Kunst war nicht ganz auf Eis gelegt. Schweizer Filmproduzenten aus drei Sprachregionen lancierten im Frühjahr einen nationalen Kurzfilmwettbewerb. Von den 80 eingegangenen Projektideen wurden 33 realisiert, die unter dem Namen «Lockdown Collection» im Schweizer Fernsehen liefen und auch in einzelnen Kinos zu sehen sind.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.