Zum Hauptinhalt springen

Trump geht auf Konfrontation mit China

Der US-Präsident kündigt neue Zölle an und will, dass sich Firmen zurückziehen.

Martin Suter
Bisher «Freund», nun «Feind»: Donald Trump und Xi Jinping vor knapp zwei Jahren
Bisher «Freund», nun «Feind»: Donald Trump und Xi Jinping vor knapp zwei Jahren

In wütenden Tweets hat US-Präsident Donald Trump am Freitag den Handelskonflikt mit China weiter eskalieren lassen. Verärgert durch neue Strafzölle seitens Pekings, verordnete er am Morgen amerikanischen Unternehmen, sie hätten sich aus China zu verabschieden. Am Abend dann kündigte er an, alle Zölle für chinesische Einfuhren würden um jeweils fünf zusätzliche Prozentpunkte erhöht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen