Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Cilic und ich nahmen ein paar Drinks»

Hätten Sie im Hinblick aufs Endspiel lieber einen härteren Halbfinal gehabt?

Und nun erwartet Sie also Marin Cilic im Final. Hat sich etwas in seinem Spiel verändert, seit er 2014 das US Open gewann?

1 / 7
Entspannt in den Final: Roger Federer kann dank dank des Kurzeinsatzes Kräfte sparen für den Final gegen Cilic am Sonntag.
Chung Hyeon bleibt nur die Gratulation: Der Koreaner muss im zweiten Satz verletzungsbedingt aufgeben.
Jubel über den Finaleinzug: Roger Federer steht zum siebten Mal im Australian-Open-Final.

Gibt es etwas in Ihrem Spiel, das Sie gegen Cilic verbessern müssen?

Wenn wir die Zeit zehn Jahre zurückdrehen: Wie fühlen Sie sich im Vergleich zu damals?

Keine Coaches, nur wir zwei, total entspannt. Ich lernte den Menschen hinter dem Tennisspieler kennen.

Roger Federer

Sie sagten auf dem Court, Sie hätten Cilic zufällig auf einer Insel auf den Malediven getroffen. Wie war das genau?

Wann war das?

Was würde Ihnen der Grand-Slam-Titel Nummer 20 bedeuten?