Zum Hauptinhalt springen

Aus Angst vor dem RegimeChinesen kaufen in Andermatt Wohnungen

Die Corona-Pandemie befeuert die Verkäufe von Ferienwohnungen im Resort von Samih Sawiris. Erstmals greifen auch Reiche aus China und Hongkong zu – weil sie ihr Geld in Sicherheit bringen wollen.

Das Ferienresort  des ägyptischen Milliardärs Samih Sawiris im Kanton Uri verbucht  ein Umsatzplus von satten 40 Prozent.
Das Ferienresort des ägyptischen Milliardärs Samih Sawiris im Kanton Uri verbucht ein Umsatzplus von satten 40 Prozent.
Foto: Arnd Wiegmann (Reuters)

Wo vor nicht langer Zeit Schweizer Soldaten nach einer Schiessübung leere Patronenhülsen vom Boden aufsammelten, spazieren heute die Reichen und Schönen. Einst nur bekannt für seinen Armee-Waffenplatz und als Heimat von Skilegende Bernhard Russi, steht im Urner Bergort Andermatt heute eines der luxuriösesten Hotels der Schweiz. Das Chedi ist der Leuchtturm des vom ägyptischen Milliardär Samih Sawiris aus dem Boden gestampften Ferienresorts.

Und der Turm leuchtet. Trotz Corona-Krise erlebte der Fünfsternpalast einen erfolgreichen vergangenen Winter und war selbst von Mai bis September zu 70 Prozent mit Gästen ausgelastet. Die Umsatzsteigerung gegenüber dem vergangenen Jahr beträgt satte 40 Prozent.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.