Zum Hauptinhalt springen

Meyer Burger plant in Thun Neubau für 600 Arbeitsplätze

Thun ist einer von drei Standorten, welche die Solartechnikfirma Meyer Burger für einen Firmenneubau in Erwägung zieht.

Der Gemeinderat von Thun spricht bereits von einer «positiven Wirtschaftsnachricht», bei der Firma Meyer Burger AG relativiert man indessen die Ausbaupläne der Firma in Thun: Der Sägemaschinenhersteller und Spezialist für Sonnenenergie hat im Sinn, ein neues Firmengebäude an der Schorenstrasse in Thun zu realisieren. «Thun ist aber nur einer von drei Standorten, die wir für einen Neubau evaluieren», sagt Firmensprecher Werner Buchholz.

Zwei weitere Standorte, die ebenfalls geprüft werden, befinden sich in der weiteren Region von Thun. Je nachdem, wie fest sich beispielsweise die Realisierung des Projekts aufgrund von Einsprachen verzögern wird, wird die Firma auch die anderen Standorte noch vertiefter evaluieren.

Thuner Projekt am weitesten

Der Thuner Neubau ist aber jenes Vorhaben, dessen Projektierung am weitesten fortgeschritten ist. Auf einer Grundstücksfläche von 28?000 Quadratmetern im Schorenquartier plant die Firma den Bau zweier neuer Gebäude. Im ersten würden Produktion, Logistik sowie Büroräume untergebracht, im zweiten fänden die Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationsabteilungen sowie die eigene Prozesslinie Platz.

Meyer Burger ist heute mit rund 450 Angestellten auf 15 Standorte verteilt. So finden sich Teile der Firma auf dem Ruag-Gelände in Thun, in Uetendorf und in Steffisburg. Mit dem Neubau sollen die Firmenaktivitäten an einem Ort vereint werden.

Die Firma rechnet für die kommenden Jahre mit einem starken Wachstum der Solarbranche («Bund» vom Dienstag). Mittelfristig sollen die Arbeitsplätze von heute rund 450 auf 600 ausgebaut werden.

Seit 1965 ist die Parzelle leer

Die Bauparzelle, auf welchem der Neubau realisiert werden soll, ist seit 1965 leer. Die Stadt habe diese Parzelle als «strategische Landreserve» behalten, heisst es in der Mitteilung der Stadt Thun dazu. Man habe das Land nicht in Teilflächen an kleinere Investoren abgeben, sondern eine grössere Unternehmung ansiedeln wollen. Im Spätsommer wird der Stadtrat über den Baurechtsvertrag mit der Firma Meyer Burger AG befinden.

Die Baueingabe zum Projekt Campus erfolgt bereits Ende März mit Publikation anfangs April. Wird die Baubewilligung erteilt, will die Firma im dritten Quartal 2010 mit dem Bau beginnen. Das neue Gebäude wäre dann Ende 2011 bezugsbereit.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch