Zum Hauptinhalt springen

Ein Bruch als Chance

Die Hürdensprinterin Lisa Urech brach sich Mitte Mai das Schlüsselbein. Trotzdem schaffte sie die EM-Limite gleich im ersten Anlauf. Auch mental ist sie gestärkt aus der Verletzung gekommen.

Lisa Urech (links) im Letzigrund Stadion.
Lisa Urech (links) im Letzigrund Stadion.
Keystone

Im Training hängte sie an einer Hürde ein, fiel kopfüber auf die Tartanbahn, auf die Schulter. Das Schlüsselbein war entzwei. Und obwohl schon damals klar war, dass die Verletzung ihre EM-Teilnahme nicht à priori infrage stellt, war doch unsicher, wann und wie Lisa Urech auf die Bahn zurückkehren würde. Mit ihrem Comeback fünf Wochen nach der Operation tat sie das, was sie schon mehrfach getan hatte: Sie verblüffte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.