Zum Hauptinhalt springen

Das Kuhstalldach liefert Strom für 65 Haushalte

Mit einer Fläche von 1885 Quadratmetern ist es laut Initiant Stefan Bigler die grösste gebäudeintegrierte Solarstromanlage der Schweiz.

Diese ist gestern Abend im Beisein der bernischen Energiedirektorin Barbara Egger in Melchnau eingeweiht worden. Gebäudeintegriert bedeutet laut Bigler, dass die rahmenlosen Solarmodule direkt als Dachplatten verwendet werden. Es handle sich somit nicht um eine Solaranlage, die bei einem Gebäude lediglich an- oder aufgebaut werde. Die Anlage wird voraussichtlich 250 000 Kilowattstunden Strom pro Jahr erzeugen. Dies entspricht einem Verbrauch von 65 Haushalten.

Um das Projekt zu verwirklichen, wurde die pvenergie AG gegründet, deren Geschäftsführer Bigler ist. Beteiligt sind Energie Wasser Bern, die Industriellen Betriebe Langenthal und die Betriebszweiggemeinschaft Moosboden. Die Swisscom unterstützt das Projekt, indem sie während fünf Jahren die Hälfte des dort produzierten Stroms beziehen wird. Speziell ist auch das Gebäude, welches das Sonnendach trägt: Vier Bauernfamilien wollen darin künftig ihre Milchkühe gemeinsam betreuen. (db)

Tage der offenen Tür: Heute und am Sonntag jeweils ab 10 Uhr können die Solaranlage und der Stall besichtigt werden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch