Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Tierhaltung in der LandwirtschaftBundesrat will Tiere in der Verfassung besser schützen

Auslauf ins Freie soll künftig Standard sein: Schweine auf einer Weide in Schlieren.
Maximalbestand bei Legehennen müsste von 18’000 auf 2000 reduziert werden: Huhn fotografiert in Zürich, Kreis 6.

Kein Schmerz, keine Angst

«Wir haben nicht nur in städtischen, sondern gerade auch in konservativen Kreisen grossen Zuspruch.»

Meret Schneider, Nationalrätin Grüne
Rinder sollen  tagsüber an mindestens 26 Tagen im Monat Auslauf im Freien erhalten: Kuh im Amisbühl oberhalb Beatenberg. Im Hintergrund Interlaken.
24 Kommentare
    GaBri

    Die Schweiz sollte beim Tierwohl weltweit ein Vorbild werden... dann ziehen andere Länder hoffentlich nach. Billigfleisch aus Import sollte in der Schweiz generell verboten werden! Wir brauchen das nicht! Man muss die heimischen Bauern unterstützen und den Leuten hier klarmachen, dass Schweizer Produkte immer die bessere Wahl sind. Das nützt dann allen, den Tieren, den Bauern, den Menschen hier und unserem Planeten:-)