Zum Hauptinhalt springen

Haus nicht mehr bewohnbarBrand von Einfamilienhaus in Kirchdorf

In Kirchdorf brannte in der Nacht auf Samstag ein Einfamilienhaus. Zwei Personen mussten zur Kontrolle ins Spital gebracht werden.

Die Feuerwehren von Gerzensee und Belp standen im Einsatz. (Symbolbild)
Die Feuerwehren von Gerzensee und Belp standen im Einsatz. (Symbolbild)
Foto: Keystone

In Kirchdorf hat am späten Freitagabend ein Einfamilienhaus gebrannt. Zwei Personen mussten zur Kontrolle ins Spital gebracht werden. Das Gebäude wurde durch den Brand stark beschädigt.

Kurz nach 22:30 Uhr sei bei der Kantonspolizei Bern die Meldung eingegangen, dass ein Einfamilienhaus am Limpachweg in Kirchdorf brenne, teilte die Kantonspolizei Bern am Samstag mit.

Die beiden Bewohner hätten das Haus rechtzeitig mit Hilfe von Drittpersonen verlassen können. Sie seien durch ein Ambulanzteam zur Kontrolle ins Spital gebracht worden. Das Haus wurde nach Polizeiangaben so stark beschädigte, dass es derzeit nicht bewohnbar ist.

Die Feuerwehren von Gerzensee und Belp konnten den Brand unter Kontrolle bringen. Die Löscharbeiten dauerten gemäss Mitteilung bis in die frühen Morgenstunden an. Die Kantonspolizei hat Ermittlungen zur Klärung der Brandursache eingeleitet.

SDA