Zum Hauptinhalt springen

Kreative in Brasilien«Bolsonaro will die Kultur zerstören»

Corona und ein rechtsradikaler Präsident: Eine Kombination, die Brasiliens Kreativindustrie zusammenbrechen lässt. Jair Bolsonaro will auf den Ruinen eine neue nationalistische Kultur aufbauen.

Für Kulturschaffende, die keine Cowboyhüte tragen, ist die Lage in Brasilien apokalyptisch: Jair Bolsonaro an einem Treffen mit ihm wohlgesinnten Musikern.
Für Kulturschaffende, die keine Cowboyhüte tragen, ist die Lage in Brasilien apokalyptisch: Jair Bolsonaro an einem Treffen mit ihm wohlgesinnten Musikern.
Foto: Adriano Machado (Reuters)

Kürzlich kullerten Tränen über die Wangen des rechtspopulistischen brasilianischen Präsidenten Jair Messias Bolsonaro. Nicht wegen des Zustands seines sozial und politisch heillos gespaltenen Landes, nicht wegen der vielen Corona-Toten oder des brennenden Amazonas. Nein, sein Weinen entsprang einer akuten Selbstergriffenheit.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.