Zum Hauptinhalt springen

Bundesratsfoto 2021: Eine BetrachtungBis die Wolken wieder lila sind

Unsere Regierung steht auf dem neuen Bundesratsfoto so nahe beisammen, wie wir es schon lange nicht mehr dürfen. Was will uns Bundespräsident Guy Parmelin damit sagen?

«Neue Sicht auf Altbekanntes» So präsentiert sich der Schweizer Bundesrat während der Corona-Krise auf ihrem offiziellen Bild. (31. Dezember 2020)
«Neue Sicht auf Altbekanntes» So präsentiert sich der Schweizer Bundesrat während der Corona-Krise auf ihrem offiziellen Bild. (31. Dezember 2020)
Foto: Markus A. Jegerlehner

Sagen wir, wie es ist: Wir haben Guy Parmelin schon immer etwas unterschätzt. Wir haben Witze gemacht über sein Handytäschlein am Gürtel. Über die zu kurzen Hosen, die er auf jedem Bundesratsreisli präsentiert. Über seine Deutschkenntnisse und über sein English I can understand.

Dabei ist alles ganz anders. Guy Parmelin ist ab dem 1. Januar Bundespräsident und was macht er als Erstes? Er gibt uns die Hoffnung zurück! «Es ist mir wichtig, dass wir in diesen schwierigen Zeiten gemeinsam und unvoreingenommen scheinbar Unverrückbares neu betrachten. Damit leisten wir einen konkreten Beitrag zum Zusammenhalt unseres Landes.» So lässt sich Parmelin im Begleitschreiben zum neuen Bundesratsfoto zitieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.