Zum Hauptinhalt springen

Umfrage vor WahlBiden in Wisconsin und Pennsylvania knapp vor Trump

In den umkämpften Bundesstaaten scheint es momentan so, als ob Donald Trumps Botschaft von «Recht und Ordnung» bei der Zielgruppe keine Mehrheit holen wird. Der Amtsinhaber liegt um wenige Prozente hinter seinem Herausforderer.

Auf Kurs, den Amtsinhaber abzulösen: Joe Biden
Auf Kurs, den Amtsinhaber abzulösen: Joe Biden
Foto: Carolyn Kaster (Keystone)

Rund eineinhalb Monate vor der US-Präsidentenwahl liegt der Demokrat Joe Biden einer Umfrage zufolge in den umkämpften Bundesstaaten Wisconsin und Pennsylvania knapp vor Amtsinhaber Donald Trump. Biden kommt der von Reuters/Ipsos am Montag veröffentlichten Erhebung zufolge in Wisconsin auf 48 Prozent der Stimmen, Trump auf 43. In Pennsylvania kommt Biden auf 49 und Trump auf 46 Prozent. Aus vier weiteren kritischen Staaten – Michigan, North Carolina, Florida und Arizona – sollten Umfrage-Ergebnisse am Dienstag und am Mittwoch bekanntgemacht werden. Gewählt wird am 3. November.

Reuters/Ipsos haben den Angaben zufolge in Wisconsin und Arizone jeweils 1005 Erwachsene zwischen dem 11. und dem 16. September online befragt.

Reuters/nag

16 Kommentare
    Andreas Bollner

    Auf gutem Weg zur Wende! Noch bleiben ein paar Wochen Zeit für Präsident Trump.