Zum Hauptinhalt springen

Werner Salzmann tritt zurückBernische SVP muss neuen Parteichef suchen

Nach neun Jahren im Amt tritt Werner Salzmann als Präsident der kantonalen SVP zurück. Als Ständerat könne er sich nicht mehr voll auf den Wahlkampf konzentrieren.

Werner Salzmann ist Berner Ständerat und (noch) Präsident der kantonalen SVP.
Werner Salzmann ist Berner Ständerat und (noch) Präsident der kantonalen SVP.
Franziska Rothenbühler

Die Berner SVP braucht einen neuen Präsidenten oder eine neue Präsidentin. Der amtierende Kantonalpräsident Werner Salzmann gibt nach neun Jahren sein Amt ab. Er will sich auf seine Aufgabe als Ständerat sowie auf seine Kommissions- und Verbandsaufgaben konzentrieren.

Salzmann will mit einer frühzeitigen Stabsübergabe auch die Weichen für das kantonale Wahljahr 2022 stellen. Die Partei brauche für die kantonalen Wahlen eine Persönlichkeit an der Spitze, die sich voll und ganz auf die Führung des Wahlkampfes konzentrieren könne.

«Mit neuen Aufgaben, die ich als Ständerat übernommen habe, ist mir das nicht in der nötigen Weise möglich. Ich möchte daher den Stab rechtzeitig weitergeben, damit die SVP voller Elan in die kantonalen Wahlen einsteigen kann», wird Salzmann in der Mitteilung zitiert.

Der diplomierte Agronom und landwirtschaftliche Steuerchefexperte stammt aus einer Politikerfamilie, die mit dem legendären Bundesrat Ruedi Minger verwandt ist. 2015 wurde Salzmann in den Nationalrat gewählt, seit 2019 ist er Ständerat für den Kanton Bern.

Seit 2012 leitet er die Geschicke der Kantonalpartei. Unter seiner Leitung sei es gelungen, die bürgerlichen Kräfte im Kanton zu einen und die bürgerliche Mehrheit in der Regierung wieder zurück zu erobern, schreibt die Partei in ihrer Mitteilung. Ebenso sei die SVP nach acht Jahren ohne Ständerat mit Salzmann wieder im «Stöckli» vertreten.

Die Geschäftsleitung der Berner SVP hat für die Nachfolgeregelung eine Findungskommission eingesetzt, wie die Partei am Dienstag mitteilte. Die Wahl soll im Rahmen einer ausserordentlichen Delegiertenversammlung am 29. Juni erfolgen.

Mögliche Nachfolgerinnen und Nachfolger können sich bis Anfang Juni melden. Die Berner SVP verfügt über ein relativ grosses Reservoir an potenziellen Kandidierenden. Dazu gehören etwa Vertreterinnen und Vertreter aus dem Nationalrat oder dem bernischen Grossen Rat

6 Kommentare
    Daniel Rutsch

    Die bisherigen Kommentare triefen von Dummheit und Häme. Werner Salzmann soll wieder durch eine intelligente und der Politik verbundene Persönlichkeit ersetzt werden. Ich könnte mir bestens Aliki Panaiyides vorstellen. Klug engagiert beflissen und wortgewandt.