Zum Hauptinhalt springen

Jugendliche und PolitikBerner Stadtrat will Jugendparlament für die Region Bern

Das Stadtberner Jugendparlament kann im «grossen» Stadtrat einen Erfolg verbuchen: Seine Motion für ein regionales Jugendparlament findet eine Mehrheit.

Was für Stadtberner Jugendliche existiert, soll es auch für die Region Bern geben: Ein eigenes Parlament. (Archiv)
Was für Stadtberner Jugendliche existiert, soll es auch für die Region Bern geben: Ein eigenes Parlament. (Archiv)
Foto: Adriana Bella

Der Berner Stadtrat befürwortet die Schaffung eines regionalen Jugendparlaments. Mit 46 zu 8 Stimmen hat er am Donnerstag eine entsprechende Motion des städtischen Jugendparlaments (JuPa) erheblich erklärt.

Nicht nur Jugendliche, die in Bern wohnen, hätten ihren Lebensmittelpunkt in der Stadt, betonten JuPa-Mitglieder bei ihrem Gastauftritt im Stadtrat. Auch Jugendliche aus der Agglomeration seien privat und beruflich oft in Bern und möchten die Stadt mitgestalten.

Nach dem Ja des Stadtrats werden sich JuPa-Mitglieder und die Stadtverwaltung gemeinsam um den Aufbau eines regionalen Jugendparlaments kümmern.

Um eine enge Zusammenarbeit oder Grossfusion dreht sich auch das derzeit laufende Projekt «Kooperation Bern». Daran beteiligt sind die Gemeinden Bern, Ostermundigen, Bremgarten, Bolligen, Frauenkappelen und Kehrsatz.

Der Stadtrat sprach sich zudem dafür aus, dass die Stadt Bern die Altersgrenze für Mitglieder im Jugendparlament auf 25 Jahre anhebt. Die Altersgrenze soll auch für ein zukünftiges Jugendparlament Region Bern gelten.

SDA/zec