Zum Hauptinhalt springen

Berner Hindus grüssen Shiva von zu Hause aus

Auch der Hindutempel im Haus der Religionen ist vom Ausnahmezustand betroffen. Dank Facebook hat Priester Sasikumar Tharmalingam aber ein rekordgrosses Publikum.

In Zeiten des Coronavirus ist meistens nur der Priester Sasi Tharmalingam im Hindutempel anzutreffen. (Bild: Adrian Moser)
In Zeiten des Coronavirus ist meistens nur der Priester Sasi Tharmalingam im Hindutempel anzutreffen. (Bild: Adrian Moser)

Freitags ist es gewöhnlich gedrängt voll im Hindutempel im Berner Haus der Religionen. Für die hinduistische Gemeinschaft ist das Gotteshaus am Europaplatz 1b ein beliebter Ort zum Beten und zum Verweilen. Seit der Corona-Krise ist dies nicht mehr möglich. Der Tempel ist geschlossen. Denn im Kampf gegen das Covid-19-Virus sind Versammlungen von mehr als fünf Personen verboten. Eine bundesrätliche Massnahme, die auch für den Tempel einschneidend ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.