Zum Hauptinhalt springen

Jetzt gehen Grün und Rot aufs Ganze

Regula Rytz will den Schwung mitnehmen und mit Hans Stöckli beide Ständeratssitze erobern. Das ist eher für das bürgerliche Zweierticket und Hans Stöckli riskant als für sie selber.

Hans Stöckli und Regula Rytz (beide oben) gegen Werner Salzmann und Christa Markwalder (unten).
Hans Stöckli und Regula Rytz (beide oben) gegen Werner Salzmann und Christa Markwalder (unten).
rot/key/mos

Noch nie vertraten zwei Linke Bern im Ständerat. Dies wäre sogar eine Deutschschweizer Premiere. Denn eine linke Doppelvertretung gab es seit 1971 – so weit reichen die Angaben beim Bundesamt für Statistik zurück – erst in den drei Kantonen Genf, Neuenburg und Waadt. Dennoch gehen die Grünen und Sozialdemokraten Berns nun aufs Ganze: Sowohl Hans Stöckli (SP, bisher) wie Regula Rytz (Grüne) treten zum zweiten Wahlgang vom 17. November an. Sie lagen am 20. Oktober an der Spitze der 15 Kandidaten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.